pr0n!

pronDie Geissel des Internets und unserer Gesellschaft: Pornographie wohin man schaut! Jetzt hat ein Android Nutzer auf der Suche nach Walt Disney für sein Kind etwas gefunden, was er seinem Kind lieber nicht zeigen mag. Grund genug sich darüber Gedanken zu machen, wie das mit dem Erotik und Pornographie Angebot bei Android so aussieht.

OneNote hat da erst mal nichts mit alledem zu tun. Außer das es extrem hilfreich war einen Ablauf des Podcasts zu konzipieren. Da hätte ich gerne einen Touchscreen gehabt, so intuitiv ist die Bedienung!

Was Erotik angeht, hätte man ja gerne mal einen Touchscreen zur Hand, könnte man meinen. Allerdings sind die winzigen Bildchen auf einem Smartphone wahrlich nicht so berauschend. Doch wie heisst es so schön: Erotik kommt erst durch die Verhüllung zur vollen Entfaltung.

Leicht zu enthüllen ist allerdings die wahre Absicht der Erotik App Wntwickler, wenn man im Market bestimmte Stichworte abklappert. Es geht um Geld, immerhin sind 90% aller Apps kostenpflichtig.

Was bisher kostenlos getestet wurde, ist wahrlich eine Zumutung. Was daran liegt, das Pronographie oder allzu eindeutige Erotik bisher verboten ist. Dennoch muss die Frage erlaubt sein, wie in Zukunft damit umgegangen werden soll. Der Podcast liefert hier einen Einblick und legt verschiedene Möglichkeiten offen.

Leave A Comment