Der Pragmat und der Technoide

senseGerade eben noch durchs luftige Unwetter gestapft, sitze ich jetzt schon wieder zu Hause und schaue mir das Video zur Pressekonferenz von HTC auf der diesjährigen Mobile World Congress an. Der Versuch, soetwas wie ein Event daraus zu machen, wirkt ein wenig steif. Die Behauptung allerdings, es gebe nur noch zwei Sorten von Handybenutzern, hat mich  aufhorchen lassen.

Erste Sorte: Puristen. Menschen, die ein Handy zum Telefonieren brauchen. Die haben nichts dagegen, wenn es eine Mindest- Usablity aufweißt und eventuell sogar noch schick anzuschauen ist. Im Grunde ist ihnen aber SMS schreiben wichtiger als Multimedia und Internet. Was ihnen sowieso alles zu teuer und zu umständlich wäre.

Zweite Sorte: Der Smart-Phone-Mensch. Er liebt es ein machtvolles und edles Gerät zu besitzen, dessen Eigenschaften ganz wundersam und verblüffend sind. Man kann damit nicht nur Telefonieren, sondern auch Navigieren, im Internet surfen und tolle Applikationen und Funktionen hinzufügen. Er freut sich, nein sehnt sich sogar nach täglichen Updates seiner Software, Podcasts und Feeds. Er ist in allen möglichen sozialen Netzwerken und kennt sich nicht nur mit seinem sondern auch mit allen anderen Geräten zumindest theoretisch aus. Er wartet auf das Nachfolgermodell und besitzt eine Datenflatrate.

Meiner Meinung nach liegt das einfach daran, dass die Geräte für die pragmatischen Puristen und die Geräte für die technoiden Multimedialisten nachezu perfekt sind. Klaro! Entweder nur die Grundfunktionen mit solider Hardware oder maximale Funktionen mit neustem Hightech. Was dazwischen ist, kann kaum gefasst werden, und ist für die Hersteller auch schwer zu definieren.

Das Video ist neben diesem eigentlich nur nebenbei erwähnten Aspekt ganz sehenswert. Neben drei neuen Geräten wird das neue HTC Sense vorgestellt.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.