Die sengende Hitze treibt den Schweiß aus jeder Pore meines Körpers, als ich die schweren Bücherkisten in die neue Wohnung trage. Mit jedem Hammerschlag, durch den ich der Vollendung des Kleiderschrankes näher komme, werden die Schweißflecken größer, die Muskeln brennen.

All das bleibt mir, dank des kühlen Wetters und eines professionellen Umzugsservice, erspart, weil ich mir eine Sommerumzugspause gönne. Denn es ist beides, eine Sommerpause (der Sommer macht eine Pause) und eine Pause für einen längst überfälligen Umzug.

Vom 22. August bis zum 11. September gibt es deswegen nicht viel von mir zu sehen. Der Podcast macht eine Pause und der Blog schläft bisweilen. Nur der Kalender erhält die nötige Liebe, um euch auf dem laufenden zu halten.

In den letzten Wochen gab  es viel zu tun. Es fand die Platine statt statt  und im Anschluss die gamescom, meiner ersten, die mich richtig fertig gemacht hat. Ich hatte mir den Kalender ordentlich vollgestopft mit Pressekonferenzen, Interviewterminen und dem Congress, über den ich ausführlich twitterte.

Außerdem gab es in dieser Woche eine Veranstaltung, die ich an dieser Stelle einmal lobend erwähnen will. Obwohl ich ursprünglich gar nicht geplant hatte hinzugehen, da ich einen anderen Termin hatte, kam es dann doch anders wie gedacht. Mein Termin sagte ab und da es regnete, war der Entschluss schnell gemacht mit dem Social Media Gaming BBQ auf die Platine zu gehen (anstatt zu grillen, was bei Regen und dem noch nicht vorhandenen, da noch nicht geliefereten Grill, unmöglich war). Es war ein voller Erfolg. Wer mehr zum SMGBBQ wissen möchte, lese hier auf dem Blog von Christian Deeg nach. Teil seines Konzepts ist es Interviews zu führen und da ich zufällig in buntem Lichte stand, wurde ich Opfer dieses Konzepts. Hier das Video also von mir zum Thema Social Media und Gaming.

Video mit Droid Boy alias Thomas Riedel anläßlich des Social-Media-Gaming-Barbecue

Einen Tag Ruhe habe ich mir gegönnt, denn schon am Montag geht es hektisch weiter. Es sind noch längst nicht alle Kisten gepackt (Update: Mittlerweile einige sogar wieder ausgepackt), noch längst nicht alles organisiert. Ich ziehe um, und zwar zusammen mit einem Menschen, der dann zu zweien wird. Es wird das “Little Droid Girl” erwartet. Und so bleibt mir eine Woche, um alles umzuziehen, aufzubauen und einzurichten. Drückt mir die Daumen, das ichs nicht mit dem Ischias bekomme.

Kisten noch und nöcher!

Danach gehts zwei Wochen nach Düsseldorf. Dort zeigen mir Profis, wie man einen Text schreibt, wie man was mit Medien macht, und zwar so, das man berechtigt einen gesalzenen Gehaltsscheck verlangen kann. Das sollte sich dann sowohl auf meinen Blog, den Podcast, aber noch viel mehr auf meine eigentliche Arbeit als Redakteur eines Kölner Stadtmagazins auswirken. An dieser Stelle sei einmal erwähnt, das man mit Engagement und einem ordentlichen Quäntchen Glück durchaus an einen Verlag geraten kann, der aufgrund gewisser Grundwerte seine Mitarbeiter gut versorgt, für eine angenehme Arbeitsphäre sorgt und sich sogar um die Fortbildung kümmert. Es geht also doch.

Wer dann nochmals auf den Kölner Netz Event Kalender schaut, wird nicht umhinkommen zu bemerken, das es ziemlich voll wird. Von der Internetwoche bis hin zum größten Event für Medien und modernes Kommunizieren und Gestalten der dmexco stellt sich die Frage, auf was man am ehesten verzichten kann.

Für Start-Ups spannend: Die Advance. Auf der gamescom hatte ich die Möglichkeit mit den Organisatoren ein Weile zu plaudern und es scheint endlich ein ernstzunehmender richtig großer Versuch zu sein, die Start-Up Szene in Köln und weit darüber hinaus zu vernetzen. Wer es nicht ganz so groß mag, dem sei der Gründerabend im scheuen Reh empfohlen.

Viele weitere Events gibt es in den nächsten Wochen. Meine Bitte an euch: Sucht euch raus was euch gefällt, auch wenn ichs euch nicht unter die Nase reibe. In den nächsten Wochen muss ich mich zunächst einmal auf mich konzentrieren. Das tue ich aber, um mich dann noch viel besser um euch kümmern zu können, und um in besserer Qualität und Zuverlässigkeit der rasende Reporter der Kölner Internetszene zu sein.

Euch eine gute Zeit und bis zum nächsten Event!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.