Nach dem überaus erfolgreichen Start mit über 80 Gästen, startet nun das Kreativ-Netzwerk richtig durch. Sven Nowak lädt in die Hallen des ehemaligen Güterbahnhofes zum zweiten Urban Branding ein.

Der Ablauf wird dabei modifiziert und um ein Kunstprojekt erweitert. Am 28. April wird ab 18 Uhr eine Installation errichtet, an der die Besucher teilnehmen können.

Dazu aus der Pressemitteilung von Sven Nowak:

Zum zweiten ” URBAN BRANDING ” sehen wir von einer Podiumsdisskusion ab und belassen das ganze bei einem etwa 30 minütigen Vortrag zum Thema “Kultureinheiten in Ehrenfeld”.
Was brauchts eigentlich um ein Kulturviertel zu sein/zu werden. Was gibt es eigentlich bereits alles in Ehrenfeld. Dazu werden wir eine große Installation errichten,
eine Tafel / Stadtplan von Ehrenfeld zeigen auf der jegliche Kultureinheit
( also Theater,Atelier,Freiräume,Kreativräume,Vereine, Hochschulen, Institutionen, Kulturwirtschaft und vieles mehr ) eingesetzt / eingepinnt werden kann.
Diese kann dann beliebig von den Protagonisten der Ehrenfelder Kultur/Kreativszene erweitert / gestalltet werden. Diesbezüglich bitte wir also um „PINNE“ die selber gestaltet sind und mitgebracht werden – Kugelschreiberlänge – mit Fähnchen / Logo oder sonstigem und nicht breiter im Durchmesser sind als Weinkorken. Somit also gerne der Kreativität freien Lauf lassen.( Bei Rückfragen bezüglich der Maaße bitte melden ).

Diese Installation wird dann auch zukünftig Bestandteil des “URBAN BRANDINGS” bleiben und wird im besten Falle alle 2 Monate erweitert. Wir haben bewußt von einer multimedialen Installation ( Beamerpräsentation oder sonstiges )  abgesehen da diese Installation von uns selber gebaut und gestaltet wird und ein haptisches Erlebniss werden soll. Wir sind somit auch selber sehr gespannt was am Ende dabei rauskommt.

Außerdem werden “Kunst, Kulturvereine, Institutionen, Agenturen und Unternehmen aus allen Bereichen (Theater,Tanz,Literatur,Kunst, Kino,Musik u.s.w. )” eingeladen sich vorzustellen.

Für das kulinarische Wohl ist an diesem Abend wieder gesorgt.

Jack in the Box e.V.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.