Und die Rüstung des Helden ward gezeichnet

Ein wichtiger Teil des Helden ist seine leuchtende Rüstung. Doch was am Anfang noch glänzt, kann im Verlauf seines Abenteuers Spuren aufweisen. Spuren, die einem Hinweise geben, was mit ihm geschehen ist, und die ihn auch unverwechselbar machen. Denn jeder Held ist einzigartig. So auch meiner!
Nach dem Klick also eine Hardwareschau des HTC Hero, den ich jetzt schon seid einem halben Jahr täglich im Kampf gegen das Böse einsetze.

Wer meinen Helden in die Hände bekommt, hat zunächst den Eindruck, dass es sich um ein altes Gerät handelt. Immerhin sind deutliche Abnutzungsspuren zu erkennen. Am deutlichsten tritt das am Zurück-Knopf zu Tage, an dem der Lack ab und das darunterliegende Material oben auf ist. Das Kinn selbst weisst eine leicht rötliche Verfärbung auf, auf die ich mir keinen Reim machen kann. Die Metallrahmung um den Bildschrim hat so gut wie alles seiner urpsprünglichen Beschichtung verloren und wirkt dadurch gebürstet, was den used Look verstärkt.

<
Die rückwärtige weisse Platikschale, die man abnehmen muss, um an Batterie und Sim Karte zu gelangen, wirkt mittlerweile etwas lose und knarzt, je nachdem welchen Druck man ausübt.
Und obwohl es deutliche Hinweise auf Stöße und sogar schwungvollem Kntakt mit dem Fussboden gibt, scheint alles wie vergessen, wenn man das makellose Display anschaltet. Denn obwohl der Held zumeist in einer meiner Hosentaschen mit Schlüssel und Klingelgeld zusammen hauste, sind am Display keinerlei Anzeichen jener zu erkennen. Das ist durchaus bemerkenswert, zieht man andere normale Telefone früherer Generationen in betracht, bei denen es bisweilen auch zu Displayschäden kam.

Was den Wiederverkaufswert dieses Exemplares angeht, so kann man davon ausgehen, das die Abnutzungserscheinungen zu einer starken Minderung führen werden. Für mich allerdings verhält es sich wie mit einer älter werdenden Dame, die mit jedem Jahr, jeder kleinen Falte hier und da nur noch interessanter und verehrenswerter wird.

Was die inneren Werte angeht nämlich, hat sich der Wert des Gerätes wahrlich verdoppelt.
War man sich zu Anfang der gemeinsamen Reise noch völlig unbekannt, so füllen jetzt viele gemeinsame Erlebnise die gemeinsame Geschichte. Viele Apps wanderten seitdem auf den Speicher, und auch wieder herunter. Und auch die Anordnung und Grundstruktur der Homescreens hat sich stark verändert seit der erste Strom durch die Schaltkreise floss. Doch dazu in einem weiteren Beitrag mehr.

1 Kommentar

  1. Pingback: Droid Boy » Tag 90 – Das HTC Hero

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.