Beiträge getagged "Twitter"

Google Plus: Eine Hermeneutik

In den letzten drei Tagen gab es einiges zu lesen über Google Plus. Der Facebook-Killer wurde er gennant, es wurden wilde Theorien über den Erfolg oder Misserfolg aufgestellt, Analysen versuchten Schwächen herauszufinden, Tendenzen zu ermitteln und wagemutig wurde geklickt und kommentiert und “gehangouted”. Was mag dazu noch zu sagen sein? So einiges, denn ich habe nicht das Gefühl jemand ist der Sache auch nur ansatzweise nahe gekommen.

Schon seit langem denke ich mir: Das Problem des Netzes ist die in ihm verwendete Sprache. Hier also der Versuch ein wenig tiefer einzudringen und herauszufinden, wie Google tickt. Folgende Fragen habe ich mir gestellt und versucht zu beantworten: Welche Denkweise hat zu dem geführt was wir jetzt als G+ sehen und inwiefern zeigt es wo es in Zukunft hingehen soll? Warum denke ich, das es Marketing-Menschen und Social Media Manager recht schwer haben werden G+ wie Facebook zu missgebrauchen? Und warum ist das gut so? Das alles bewerkstellige ich mittels einer kleinen Analyse der Sprache.

Weiterlesen

Twitter benutzt Crowdsourcing für mehr Sprachen

In order to help make Twitter more accessible to this growing global user-base, the company has just announced the Twitter Translation Center, an effort to crowdsource translations so that Twitter can quickly launch in additional languages.

Ein knapper Bericht zu Twitters Strategie sich die Übersetzung seines Dienstes von den Bewohnern des Netzes erledigen zu lassen. Lesenswert auch deswegen, da in knappen Sätzen Crowdsourcing erklärt wird und warum das nichts neues ist.

ReadWriteWeb: Twitter Opens Translation Center to Crowdsource Its Move Into New Languages

Datentransfer: Alltag im Netz, Ai im Hyperland

Die Neuigkeiten der letzten Tage übersteigen jegliche vorstellbare Form von Trivilität. Der Android Globus dreht sich zwar wie gewohnt etwas schneller als die der anderen. Aber abgesehen davon, wurden Telefone angekündigt, Preise veröffentlicht, Software geupdated und lustige Videos gepostet, die im scheinbar so unendlich großen Internet eher an Alltag und Langeweile erinnern.
Da finde ich es schon lustig, das der Moderator des PhanCasts einen deutschen Nachnamen hat, und gar nicht nach Mickey klingt. Ebenso lustig ist auch das neuste Update der wohl kompliziertesten Tastatur auf Android. Das gibts jetzt nämlich kostenlos, überraschenderweise. Und da die Liebe des Alters zumeist über den Gaumen geht, ist die neuste technologische Entwicklung als Miniatur ganz praktisch, zumal Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes bekanntlich im Alter zunehmen.

Hoffentlich funkt der Chip nicht dem Herzschrittmacher dazwischen, oder stört den Handyempfang.

Und wer noch eine anregende Bettlektüre braucht, sollte sich dringend Ai Weiweis Twitter messages reinziehen, drüben in Hyperland.

Datentransfer: Dreidimensional

Obwohl nicht unbedingt DER Hype des Jahres, versuchen mehr und mehr Firmen ihre dreidimensionalen Produkte an den Mann zu bringen. Richtig durchstarten wird dieser Trend meiner Meinung erst, wenn diese Herrschaften Ergebnisse vorweisen können, die massentauglich sind. Da wird auch Nintendo nicht viel machen können.
Was auch nicht so wirklich ins Rollen kommt ist diese Videochat Sache übers Handy. Schon mal gemacht?
Und was jetzt erst richtig ins Rollen kommen wird ist diese Sache mit Facebook und den Örtlichkeiten. Zuckerberg hat nämlich seine Avancen als soziale (sozialisierende) Plattform im Netz erneut untermauert. Was Twitter gleich mal dazu veranlasst hat ein kosmetisches Update zu pushen.

Die Zukunft hat viele Gesichter, eine ist vielleicht Light Peak.