Droid Boy Podcast Nr. 81 – Digital Hub Cologne

Wie kann der Mittelstand mit Startups aus der Region verbunden werden? Wenn es nach Prof. Kollmann geht, dann unter anderem mit den sechs neu ins Leben gerufenen Hubs in NRW, die Teil der Digitalen Strategie des Landes NRW sind. Seit dem 1. November besitzt der Kölner Hub nun eine eigene Adresse, an der ich den Geschäftsführer der Digital Hub Cologne GmbH Matthias Härchen über den bisherigen Stand und die Pläne des Hubs interviewe.

Hintergrund

Am 19. Juni 2015 stellte Garrelt Duin in Düsseldorf die Strategie für die digitale Wirtschaft in NRW vor. Sechs konkrete Maßnahmen wurden vorgestellt, darunter die DWNRW Hubs. Ziel der Strategie sei es, so Duin damals, den digitalen Wandel in NRW zu unterstützen. Gerademal 13 Monate später werden die Gewinner des Bewerbungsverfahrens vorgestellt: Sechs Städte in NRW erhalten eine Förderung des Landes NRW über 1,5 Millionen Euro für die Laufzeit von drei Jahren und einem Einanteil von weiteren 1,5 Millionen. Sechs Hubs wurden am 8. Juli offiziell verkündet. Der Kölner Hub bezog am 1. November Teile der ersten Etage der Hausnummer 5 im Mediapark in Köln.

Das Interview wurde am 14. November in den Räumlichkeiten des Digital Hub Cologne aufgenommen.

Matthias Härchen beim Info-Event des Hubs am 15.12.2016 im Startplatz.

Matthias Härchen beim Info-Event des Hubs am 15.12.2016 im Startplatz.

Shownotes

[00:00:25] Begrüßung

  • Ist das noch der Startplatz oder etwas komplett eigenes?
[00:02:30] Was ist dieser Hub eigentlich?

  • Ausgangsfrage: Wie bekommt man Digitalisierung in die Unternehmen rein?
  • Annahme: Startups und Unternehmen tauschen sich zu wenig aus.
  • Brückenfunktionen durch Formate
  • Hilfe bei der Erschließung des Marktes im In- und Ausland
[00:04:12] Das Büro

  • Sollen Dinge möglich sein: hochgradig flexibel und kurzfristig
  • Soll keine Konkurrenz zu bestehenden Projekten  darstellen, sondern als Vermittler dienen
  • Möchten keine Mieteinnahmen erzielen.
  • Der Versuch eines neutralen Metanetzes.
[00:06:30] Die Gesellschafter

  • Matthias Härchen weicht zunächst aus
[00:08:10] Das Team

  • Matthias Härchen ist im November noch alleine
  • Ab Januar hofft Härchen, das sie zu fünft sind.
  • Besetzung: 1 Ansprechpartner für KMU, 1 Ansprechpartner für Startups, 1 Business-Developer für den Matchingprozess, 1 Teamassistenz, 1 CEO der GmbH
[00:09:50] Wer ist Matthias Härchen?

  • 48 Jahre, Quereinsteiger
  • Ausbildung zum Bankkaufmann, Jura-Studium in Köln (2. Staatsexamen)
  • Juristenschwemme schreckt ihn ab, bewirbt sich statt dessen bei der IHK
  • Zunächst in der Geschäftsstelle Gummersbach
  • Übernimmt 2008 Leitung Unternehmensförderung in Köln
[00:14:28] Wann hast du das erste Mal vom Digital Hub gehört?

[00:15:40] Wie kam es dazu, das die IHK sich dem Hub annimmt?

  • Härchen betont zunächst die Startup-Aktivitäten der IHK, die bereits 2015 begonnen haben
  • Give Give Get
  • Startup Roundtable – Die Stimmung und warum nicht einfach jeder mal Budget zur Verfügung stellt
  • “Das hat wahnsinnig aufgehalten. Wir hätten gerne viel mehr Partner im Vorfeld an Board genommen. Es fehlt allein die Zeit” – Matthias Härchen [00:19:10]
  • Stadt Köln und IHK schließen sich für den Hub zusammen, es kommt die Uni Köln dazu
  • Webseite: Grimme Forschungskolleg
  • Ksta.de: Jan Böhmermann bei Festakt „Das Gegenteil von öffentlich-rechtlich ist Transparenz“
[00:20:41]

Wir haben bis zur letzten Sekunde geschrieben, ausgedruckt und unterzeichnet und sind dann persönlich zum Projektträger gefahren und haben den Antrag am letzten Tag noch hingelegt.

  • Härchen: Es ist eine der Hauptaufgaben die Sponsorenschaften zu verbreitern
  • Andere Hubs haben bereits schon mehr auf die Kette bekommen, sagt Härchen.
[00:22:25] Gab es Gegenwind?

  • Härchen habe von niemandem gehört, das es totaler Quatsch sei.
  • Aufgabe sei es jetzt auch solche mit an Board zu nehmen, die zwar über die Richtung übereinstimmen, aber sich beim Hub als Vehikel dafür nicht sicher seien.
[00:23:30] Jurysitzung in Düsseldorf

  • Pitch und Befragung
[00:24:33] Artikel der Rheinischen Post

[00:27:00] Köln bekommt die Förderung

  • Es gab eine Vorab-Email.
  • Die Arbeit mit dem Projektträger Jülich
  • Es gibt noch keine Zuwendungsbescheinigung. Das sei aber so üblich, sagt Härchen.
  • Erster Treffen aller Hub-Geschäftsführer bei Prof. Kollmann in Düsseldorf
[00:30:40] Kooperation der DWNRW Hubs

[00:32:30] Prozess wie Matthias Härchen von der IHK zum Digital Hub Cologne wechselt

  • Bei der IHK gekündigt, Angestellter der Digital Hub Cologne GmbH
[00:35:30] Was ist bereits an Hub-Arbeit möglich?

  • Cloudbasiertes Telefon erinrichten, Laptop-Anschaffungen
  • Sobald Teile des Teams da sind eine Strategie einwickeln
  • Anfragen trudeln ein
[00:37:40] Planungen und Ziele für die geförderten drei Jahre

  • Budget: 1,5 Millionen vom Land NRW, Aufgrund Co-Finanzierung weitere 1,5 Millionen von den Gesellschaftern Stadt Köln, IHK Köln, Uni Köln > 3 Millionen für 3 Jahre
  • Motto: Ausprobieren
  • Benchmark: 100 Kooperationen, die in die vertiefte Planung eingetreten sind, davon 20 auf die internationale Bühne bringen: Tel Aviv, SXSW, German Accelerator
[00:40:25] Mit Blick auf das Ende

  • Headquarters Cologne, Transferzentreum der Universität zu Köln wird Auswirkungen auf die (Startup)-Szene haben, sagt Härchen.
  • Ziel: Verbreitung der Sponsorenbasis.
  • Bislang: 111 Letter of Intend-Unterzeichner
  • Neben der geförderten Mittel, soll es auch Mittel geben, mit den freier gehandelt werden können. z.B: Games und Medien sind mit dem geförderten Teil der Hub-GmbH nicht unterstützbar
  • Experten für FinTech darf nicht mit dem Geld der Förderung eingestellt werden
[00:47:30] Wo kann man sich über den Digital Hub Cologne informieren?

Matthias Härchen im Social Web

Weiterführende Infos

Webseite: Digital Hub Cologne
Facebook: Digital Hub Cologne
Twitter: Digital Hub Cologne
Stadt Köln: Bewerbung um Fördermittel für Digital Hub Cologne erfolgreich
Kölnische Rundschau: Digital Hub, Netzwerkarbeit geht nicht nur digital

Droid Boy Podcast: Nr. 77 – Prof. Dr. Tobias Kollmann – Strategie Digitale Wirtschaft NRW

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *